Dienstag, 10. Dezember 2013

DER TOD KANN WARTEN - Roland Krause

Quelle Piper


Zum Buch:




"Kidnapping im Altenheim! Die 97-jährige Mutter des pensionierten Oberstaatsanwalts ist aus dem Seniorenheim verschwunden. Ihre Entführer fordern nur eines: die Aufklärung eines alten Mordfalls. Während sich seine Kollegin auf die Suche nach der alten Dame macht, begibt sich Hauptkommissar Josef Sandner undercover in die Münchner Vorstadt, in der einst der Mord geschah, und stößt dort auf eine ganze Menge Verdächtige …"





Der Tod kann warten ist nach Der Sandner und die Ringgeister und Fuchsteufelswild der dritte Fall für Kommissar Joseph Sandner. 

Die Geschichte führt uns erneut nach München und auch, wenn ich das Gefühl habe, dass dieses Mal weniger Dialektsprache verwendet wurde, geht doch nichts vom Münchner Charme verloren. 
Kommissar Sandner gefällt mir als Figur noch immer sehr gut, ich mag seinen Humor und die Art, wie er von seinem Privatleben spricht. Der mürrische Kommissar ist mir über seine bisherigen drei Fälle ans Herz gewachsen und ich freue mich jedes Mal, wenn ich mehr von ihm lesen darf. 
Ich finde es etwas schade, dass der Dialektanteil abgenommen hat, da ich persönlich sehr gerne süddeutschen Dialekt lese und höre. Das war gerade das, was mich bei den anderen beiden Bänden so begeistert hat. 

Der Fall selbst überzeugt wieder durch bissigen Humor und ein gewissen Maß an Skurrilität. Kidnapping im Altenheim, das hat schon was. Warum ausgerechnet eine 97-Jährige entführt wird? Tja. Vielleicht hat es ja etwas mit dem Beruf ihres Sohnes zu tun. Der war früher nämlich Oberstaatsanwalt, ist aber mittlerweile pensioniert. Wer trotzdem einen Grund hat, seine Mutter zu entführen? Das verrate ich natürlich nicht. 

Mir hat der Krimi trotz allem wieder viel Spaß gemacht. Es war schön, wieder in Sandners Welt einzutauchen und den Fall mit ihm gemeinsam zu lösen. 



3,5 von 5 Punkten

Cover 1/2 Punkt, Idee 1/2 Punkt, Plot 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 1/2 Punkt

~*~ Piper ~*~ 368 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-492-30354-5 ~*~ Taschenbuch ~*~ 9,99€ ~*~ November 2013 ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen